Hinweise zu den Weihnachtsgottesdiensten

Zu Weihnachten wollen wir öffentliche Gottesdienste feiern –
wenn es die Corona-Lage zulässt.
Es gilt grundsätzlich:

o Alle unsere Planungen stehen unter Änderungsvorbehalt und Gottesdienste können auch ausfallen. Bitte achten Sie auf die aktuellen Entwicklungen, die wir bekannt geben.

o In diesem Jahr kommt Corvey für unseren Pastoralverbund besondere Bedeutung zu: Als wesentlicher Geburtsort des Christentums in unserer Region und darüber hinaus, wollen wir das Geburtsfest Jesu am Hl. Abend unter freiem Himmel  vor dem Schloss in Corvey feiern.

o Ebenso wollen wir auch in den Kirchen des Pastoralverbundes mit Krippenfeiern und Gottesdiensten, z. T. unter freiem Himmel, an die Geburt Jesu erinnern.

o Aufgrund der Corona-Pandemie ist in diesem Jahr eine Anmeldung zu den Gottesdiensten am Hl. Abend und am ersten und zweiten Weihnachtstag erforderlich.

Ein spontanes Kommen ist nicht möglich! Unser Ziel ist es, dass möglichst
viele Gläubige an einem Weihnachtsgottesdienst teilnehmen können, dennoch danken wir für Ihr Verständnis, dass nicht alle einen Platz in der Kirche finden können, da die Plätze
begrenzt sind. Auch bedeutet eine Messintention keine Teilnahmegarantie. Wo es möglich ist, soll der Weihnachtsgottesdienst nach draußen übertragen werden; dort besteht auch die Möglichkeit zum Empfang der hl. Kommunion.

o Zu den Weihnachtsgottesdiensten in den Kirchengemeinden St. Nikolai, St. Peter und Paul, Corvey und Boffzen, am 24., 25. und 26.12., die in der Kirche stattfinden, ist ab dem 14.12. eine verbindliche telefonische Anmeldung erforderlich, für Höxter und Corvey über das Zentrale Pfarrbüro, für Boffzen über das Pfarrbüro Boffzen. Für den Hl. Abend in Corvey wird ein eigenes Anmeldeverfahren eingerichtet.

o Zu den Weihnachtsgottesdiensten in den Dörfern im Pastoralverbund am 24., 25. und 26.12., die in der Kirche stattfinden, ist im Regelfall eine Anmeldung erforderlich. Das
Anmeldeverfahren wird vom örtlichen Willkommens- und Ordnungsdienst (c/o PGR/KV) organisiert und durchgeführt. Der Ordnungsdienst nimmt ausschließlich nach den
Gottesdiensten an zwei Adventssonntagen (je nach Gottesdienstordnung), ggf. unterstützt durch den Zelebranten die verbindliche persönliche Anmeldung zu den Weihnachtsgottesdiensten in der örtlichen Kirchengemeinde an.

o Pro Hausstand ist unter Angabe der Namen/Personenzahl nur die Anmeldung zu einem Gottesdienst an Hl. Abend/ den Weihnachtstagen möglich. Anmeldeverfahren und
Ordnungsdienste sind für die Feier der Gottesdienste notwendig. Sollten diese nicht organisiert werden können, müssen entsprechende Gottesdienste entfallen.

o Sollten aufgrund der Corona-Lage öffentliche Gottesdienste
nicht möglich sein, übertragen wir Weihnachtsgottesdienste
aus St. Nikolai und aus Brenkhausen.

Diakon Roland Ogorzelski verstorben

Wir trauern um Diakon Roland Ogorzelski +

Diakon Roland Ogorzelski

+ Diakon Roland Ogorzelski

Am 28.09.2020 verstarb

Diakon i. R. Roland Orgorzelski im Alter von 78 Jahren. Neben seinem Beruf als Pflegedienstleiter im St. Ansgar wirkte er von 1991 bis 2020 als ständiger Diakon in Höxter und im Pastoralverbund Corvey. Dabei war ihm der Höxter-Tisch und die Seelsorge vor allem im St. Ansgar-Krankenhaus und im St. Nikolai-Seniorenhaus ein besonderes Anliegen. Wir danken ihm für seinen langjährigen Dienst.

Möge er im himmlischen Jerusalem eine ewige Heimat finden.

Das Seelenamt ist am Mittwoch, den 14. Oktober 2020 um 9:00 Uhr in der St. Nikolai-Kirche, anschließend erfolgt die Beisetzung auf dem Friedhof Am Wall.

Lobpreisabend

zum Vergrößern bitte anklicken

 

Am Samstag, 26. September  wird um 18:30 Uhr zum zweiten Mal ein Lobpreisabend in der St. Nikolai Kirche angeboten. Der Titel lautet „Sing and praise“. Es wird eine Anbetung sein, in der neues geistliches Liedgut erklingt und von einer Band begleitet wird. Neben der Musik laden Texte und Momente der Stille zum Gebet und Nachdenken ein. Bitte eine Mund-Nasen-Bedeckung mitbringen!

 

 

Taize in Corvey

Einladung zum Taize-Gebet nach Corvey

Vor der eindrucksvollen Fassade der Corveyer Kirche wird am Sonntag, den 13.09., um 20:00 Uhr, die Nacht der Lichter unter freiem Himmel gefeiert.

Die Lieder aus Taizé laden zu Stille, Gebet und zum Nachdenken ein.

Der Abend findet nur bei trockenem Wetter statt.

Ein Hochbeet wie bei Pettersson und Findus – nur ohne Frikadellen

Wackelzahnkinder Kita St. Nikolai

Auf dem Bild sind folgende Kinder zu sehen: v.l. : Eva, Milla, Henri, Lia, Valentina, Nick, Max, Karl, Amy, Marie Aldijana

Zum krönenden Abschluss und als Erinnerung an die Kindergarten Zeit haben sich in diesem Jahr die zukünftigen Schulkinder (Wackelzahnkinder) aus unserem Kindergarten St. Nikolai (Civivo) etwas ganz Besonderes für unser Familienzentrum und unser Außenspielgelände einfallen lassen.

Aufgrund der derzeitigen Situation fand im Vorfeld bereits nur in einem kleinen Rahmen, ein gelungener und sehr persönlicher Abschlussgottesdienst für die Schulkinder in der St. Nikolaikirche zu Höxter mit Marie-Luise Bittger, der Gemeindereferentin, statt.

Den runden Abschluss bildete der Transport, der Aufbau, die Bepflanzung sowie die stolze Übergabe eines Hochbeetes von den Wackelzahnkindern und deren Eltern für alle Kindergartenkinder des St. Nikolai Kindergartens.

Ein Hochbeet 1. Klasse. Kindgerecht, in Augenhöhe, mit Kinderhänden gut zu erreichen und von außen sichtbar mit Namen und Gruppensymbolen verziert. So wurde die Übergabe des Beetes auch im kleinen Rahmen in unserem Garten mit den Kindern und Eltern “zelebriert“.

„Das Hochbeet ist richtig gut? Wir haben es euch geschenkt, damit ihr jeder Zeit etwas Frisches ernten könnt. Immer dann, wenn ihr wollt“ sagt ein Kind aus der Blumengruppe.

Die Eltern unserer Wackelzahnkinder bauten für den Kindergarten gemeinsam mit ihren Kindern das Beet. Befüllten dies mit Erde und säten einige lecker Gemüsearten aus.

„In unser Hochbeet können keine Tiere rauf kommen und keine von unten das Beet rauf krabbeln. Wir haben einen Maulwurfschutz eingebaut“ sagten 2 Experten aus der Sonnengruppe.

„Das ist nicht so wie bei Pettersson & Findus, als sie den Frikadellenbaum pflanzen wollten. … denn da kamen die Hühner und haben einfach die Frikadellen wieder aus der Erde gepickt. Deshalb gibt es den Maulwurfschutz“. weiterlesen »

Ältere Einträge